Ironman 70.3 Wiesbaden PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Stefan Willer   
Dienstag, den 12. August 2014 um 18:24 Uhr

LTC-Follow-Me mit Starter beim Ironman 70.3 Wiesbaden

Nach den guten Erfahrungen vom letzten Jahr stellte sich LTC-Triathlet Daniel Lüttkemöller auch dieses Jahr wieder der besonderen Herausforderung der Ironman-Halbdistanz-Europameisterschaften im hessischen Wiesbaden. So ist die Strecke für Athleten genauso wie für die Zuschauer immer wieder etwas besonderes: Geht es doch nach 1,9km Schwimmen im glasklaren Raunheimer Waldsee auf eine 90km und mit über 1500 Höhenmetern gespickten Radstrecke durch den schönen Taunus. Der abschließende Halbmarathon über 21,1km wird dann vor der schönen Kulisse des Kurhauses in Wiesbaden gelaufen.

Im Morgengrauen fanden sich dann bei besten sommerlichen Wetterbedingungen insgesamt 2500 Starter ein, die in mehreren Gruppen auf die Strecke geschickt wurden.

Für Daniel Lüttkemöller ging es dann um 08:00 los und er fand sich in seiner Altersklasse M30 gleich in einem recht großem Pulk von Schwimmern wieder. Um dem ruppigen Arm- und Beinbewegungen zu entgehen, trat er die Flucht nach Vorne an. Der gute Schwimmer  machte mächtig Druck und blieb mit 29:44 Minuten knapp unter der magischen 30 Minuten Grenze. Damit lag er im vorderen Feld und wechselte als einer der Ersten aufs Rad.

Ziel war es , nicht zu schnell anzugehen, um an den kräftigen Anstiegen Körner zu sparen für den abschließenden Lauf. Nach genau 3 Std. befand sich Lüttkemöller dann auf der rasanten Abfahrt von der 500m hohen „Platte“ hinunter in die Kurstadt. Nach 90km standen dann 3:04 Std. auf der Uhr.

Nun hieß es für Lüttkemöller möglichst schnell den Laufrhythmus zu finden. Besonders die ersten Kilometer sind nach langer und harter Radfahrt sehr anstrengend.

Langsam machten sich auch die hochsommerlichen Temperaturen bemerkbar und Lüttkemöller kämpfte sichtlich. Dennoch beendete er nach 1:59 Std den Halbmarathon nach 4 Runden durch den Kurpark zufrieden und konnte sich von den vielen Zuschauern im Zielkanal feiern lassen.

Der LTC-Triathlet finishte nach harten 5:39 Std seinen zweiten Start in Wiesbaden.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 12. August 2014 um 18:26 Uhr